Photovoltaik: Das Prinzip ist sonnenklar


Photovoltaik ist die direkte Umwandlung von Sonnenlicht in elektrischen Strom, die auf einer physikalischen Reaktion basiert.
Die Leistung bei diesem äußerst spannenden Prozess übernehmen die Solarzellen, die in Photovoltaik-Modulen üblicherweise in Reihe zusammengeschaltet sind.
 
Fast 95 % aller Solarzellen bestehen aus dem Halbleitermaterial Silizium, das als zweithäufigstes Element der Erdrinde in Hülle und Fülle vorhanden ist. Eine Solarzelle besteht aus zwei Schichten: einer negativ und einer positiv dotierten Lage. Trifft das Sonnenlicht auf die Solarzelle, wird eine physikalische Reaktion ausgelöst, in deren Folge diese Gleichstrom erzeugt. Da die meisten elektrischen Geräte genau wie das Elektrizitätsnetz mit Wechselstrom arbeiten, ist eine Umwandlung von Gleich- in Wechselstrom mit entsprechender Spannung notwendig. Diesen Prozess übernimmt ein Wechselrichter. Und schon fließt sonniger Strom, den man im Haushalt sofort verbrauchen, in Batterien speichern oder ins öffentliche Stromnetz einspeisen kann.

Eine Photovoltaik-Anlage ist also Ihre Direktleitung zur Sonne.


Netzgekoppelt: Eine Verbindung, die sich lohnt

In Deutschland sind bereits mehr als 800.000 netzgekoppelte PV-Anlagen installiert. Der erzeugte Wechselstrom wird über einen separaten Einspeisezähler in das lokale Energieversorgungsnetz geleitet. In Deutschland vergütet der Netzbetreiber den eingespeisten Solarstrom nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG). Damit erhalten Sie für jede erzeugte und eingespeiste Kilowattstunde bares Geld.
 
 
Die einzelnen Komponenten einer netzgekoppelten PV-Anlage sind:
 
Punkt  PV-Module zur Umwandlung von Licht in elektrischen Strom
Punkt  Wechselrichter zur Aufbereitung des Solarstroms in Netzqualität.
Punkt  Der Inverter im Wechselrichter wandelt den Gleichstrom in Wechselstrom um und steuert automatisch das gesamte System.
   Dies ist zum Beispiel nötig, wenn das öffentliche Netz ausfallen oder abgeschaltet werden sollte.
Punkt  Wechselstromzähler / Einspeisezähler zur Erfassung des Stromertrags.
Punkt  Sicherheitskomponenten zur elektrischen Absicherung der PV-Anlage

 

Insellösung: Autark macht stark

Die Insellösung macht unabhängig. In Europa erfreut sich die autarke Energieversorgung insbesondere im Freizeitbereich wachsender Begeisterung. Anschlussprobleme und laute Generatoren ade! Die netzunabhängige Photovoltaik-Anlage versorgt Sie mit Strom, wo immer Sie ihn benötigen. Für Reisemobile, Boote, Garten- und Wochenendhäuser oder Aussiedlergehöfte. Die Insellösung liefert angenehme Spannung für Beleuchtung, Kühlschränke, Radios und Fernseher – umweltfreundlich und leise.
 

Die Komponenten eines Insel-Systems sind:
 
Punkt  PV-Module zur Umwandlung von Licht in elektrischen Strom
Punkt  Wechselrichter zur Aufbereitung des Solarstroms in Netzqualität
Punkt  Laderegler zur Kontrolle der Lade- und Entladevorgänge in der Solarbatterie
Punkt  Solarbatterie zur Speicherung des erzeugten Gleichstroms